Kultur & Konzerte

Sonntag, 12. Juni 2022 um 13-18 Uhr:

13:00 Uhr: Eröffnungsrede durch Bürgermeister Norbert Büscher (Hauptstraße )
o    Gastronomisches Angebot: Kirchplatz: Eisdiele Ital. Eiscafè Il Paradiso und Descanso Tapas Bar & Café
Hauptstraße: Medo, Hazal, Fleischerei Max Herchenbach
o    Tag der Städtebauförderung (Kirchplatz)
o    Informationen über die aktuelle Baumaßnahme sowie die Aufgaben des Ortskernmanagements
o    Einführung des Baustellen Treue-Passes
o    Kinderbaustelle und Kindermalwettbewerb
o    Verkaufsoffener Sonntag mit besonderen Angeboten (Hauptstraße, Dr.-Wirtz-Straße & Kirchplatz)
o    Instrumentenkarussell mit dem Bläsercorps Much und der Musikschule Much (Kirchplatz)

Alle Ladenlokale bieten am verkaufsoffenen Sonntag besondere Angebote. Unter anderem veranstaltet Renani fashion Trends ein kleines Sommerfest mit einer Kosmetikerin, Fingerfood und Prosecco.
DELTA OPTIC e.K. präsentiert in einer hauseigenen Messe Brillenneuheiten, die GeschmackSache bietet unter anderem ein Gewinnspiel und eine Verköstigung besonderer regionaler Feinkostspezialitäten an, Strick & Chic veranstaltet ein Rätselraten mit tollen Preisen und bei der Impact Versicherung kann man sich über Tierversicherungen informieren.
In den genannten Ladenlokalen können bereits Treue-Punkte für den Baustellen Treue-Pass gesammelt werden. Weitere Informationen und alle teilnehmenden Ladenlokale finden Sie unter: www.muchmarketing.de. Auch MuchMarketing und die Tourist-Informationen haben eine Überraschung vorbereitet.
Zudem wird ein tolles gastronomisches Angebot geboten. Von einem leckeren Grillangebot über Tapas bin hin zu frischen Waffeln und leckerem italienischen Eis, werden alle Geschmäcker bedient. Viele weitere hervorragende Angebote und Besonderheiten gibt es in den Ladenlokalen zu entdecken.
An diesem Tag wird die Hauptstraße nicht für den motorisierten Individualverkehr befahrbar sein. Für die Anfahrt mit dem Fahrrad oder zu Fuß gibt es keine Einschränkungen. Den Besucherinnen und Besuchern raten wir auf die reichlich vorhandenen Parkplätze, welche alle fußläufig im Ortskern liegen, auszuweichen. Außerdem fahren die Busse alle naheliegenden Haltstellen an.
Das Ortskernmanagement informiert über die aktuellen und geplanten Baumaßnahmen im Mucher Ortskern und berät über den Verfügungsfonds der Gemeinde.
Am Stand des Ortskernmanagement gibt es ganz nach dem Motto „Tag der Städtebauförderung“ einen Kindermalwettbewerb sowie eine Kinderbaustelle in authentischer Atmosphäre. Außerdem kann man sich dort über die aktuellen und geplanten Baumaßnahmen sowie über die Aufgaben des Ortskernmanagements informieren. Genießen Sie bei bestem Wetter einen tollen Sonntag in Much! Wir freuen uns auf Sie!

12. Juni 2022 – 13 Uhr, Hauptstraße – Jack is Back

Stimme und Gitarre – Musik so pur, wie man es sich nur vorstellen kann. Von sanften Tönen, die Balsam für die Seele sind, bis hin zu groovigem Rock. Meistens zu viert als Band unterwegs, spielen die Mucher Musiker Simone & Frank Altheide diesmal im Duo. So hat alles angefangen mit JACK IS BACK und diese Tradition wird gern noch weiter fortgeführt. JACK IS BACK – MUSIC FOR YOUR SOUL!

12. Juni 2022 – 14 Uhr, Kirchplatz – Kindermitmachkonzert mit Paul Radau

Der Leiter der Musikschule Much gibt alles für die Kleinen!

Es wird gesungen, gelacht und getanzt. Paul Radau ist als Fachkraft für Elementare Musikpädagogik nicht nur in Much sondern auch in entfernteren Gemeinden des Rheinsiegkreises – wie Ruppichteroth, Windeck und Eitorf unterwegs, um möglichst allen Kindern mit viel Spaß seine Leidenschaft für Musik, aber auch sein Wissen näherzubringen. Auch für erwachsene Kinder.

KOMMT VORBEI!!!

12. Juni 2022 – 13 Uhr, Hauptstraße – Emily Kremer & Marius Miebach

Emily Kremer und Marius Miebach machen seit 2012 gemeinsam Musik und haben seitdem in verschiedenen Konstellationen gespielt – Sie haben zusammen die Coverband „Mama Phil and the Family“, als auch die Indie-Pop Band „CALICE“ gegründet. Die beiden kommen aus dem Jazz/Pop Bereich, aber betreten auch immer wieder den Soulbereich und verleihen so manchem Rocksong eine ganz neue Interpretation.

12. Juni 2022 – 15:30 Uhr, Kirchplatz – Yannick Plaickner

Yannick ist ein Nachwuchstalent aus Much und seit seiner ersten Gitarrenstunde in der Mucher Musikschule war klar, er singt gerne Kölsch und ist sehr unterhaltsam. Wir freuen uns ganz besonders auf ihn!

12. Juni 2022 – 16 Uhr, Hauptstraße – Wandering Souls

„Wandering Souls“ – Zwei Stimmen, zwei Gitarren, zwei Songwriter.
Das Duo verbindet zweistimmigen Gesang mit verträumten Texten die so facettenreich sind wie das Leben selber. Bestehend aus der gebürtigen Mucherin Lorena Manz und Gerrit Witterhold aus Niederkassel, durfte das Duo bereits die verschiedensten Bühnen in ganz Deutschland bereisen. Mit einem bunten Mix aus Coverstücken und eigenen Liedern, lässt sich ihr Stil zwischen Acoustic Pop und Indie Folk einordnen. Das unverkennbare Markenzeichen von „Wandering Souls“ ist die natürliche Harmonie in den Stimmen der Beiden, die jeden Raum mit einer besonderen Atmosphäre füllt.

12. Juni 2022 – 17 Uhr, Hauptstraße – Paul Radau

Entspannt dem Feierabend und dem Sonnenuntergang entgegen.

Seit fast 45 Jahren steht Paul Radau auf Bühnen – immer im Gepäck: einen reichhaltigen Schatz mit den besten Songs aus Rock, Pop und Kölsch, sowie eigene Lieder. „Ich schau mir immer mein Publikum an und entscheide dann spontan, was ich spiele. Ganz entspannt.“

23. Juli 2022, Much Eichhof – „Tonschmiede – das Blechprojekt“

Internationales Blechbläserensemble der Spitzenklasse

Veranstalter: Förderkreis für Kultur in Much e.V.  &  Musikschule Much

Sonntag, 23. Juli 2022  um 20 Uhr im Haus der Begegnung, Much-Eichhof
(Karten ab Mitte Juni an unseren VVK-Stellen und online erhältlich!)

Eintritt: 18 €, 16 € Mitglieder, 9 € Schüler/Studenten
VVK: Schreibwaren Klement 02245-3303
Tourismusbüro Much 02245-610888
VR – Bank Rhein – Sieg eG 02245-9178-0

„Tonschmiede – das Blechprojekt“ ist ein Blechbläser-Ensemble, dessen Mitglieder sich im Studium an der Hochschule für Musik und Theater München kennenlernten und von da aus als Dozenten an verschiedene Fakultäten und als Musiker in die Kulturorchester der Welt gingen.

Aus persönlicher Verbundenheit und dem Spaß an hochwertiger Blechbläserkammermusik kommen die Musiker in jedem Jahr zu einem einzigartigen Projekt zusammen: In der Heimat jeweils eines Mitglieds treffen sich die 11 Freunde (4 Trompeten, Horn, 4 Posaunen, Tuba, Schlagzeug), um ein auf die Region zugeschnittenes Programm zu erarbeiten und in den lokalen Konzertsälen zu präsentieren.

Nach Projekten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien geht es im Jahr 2022 in die Heimat des Bassposaunisten Markus Wagemann: nach NRW!

Der gebürtige Wipperfürther studierte an den Musikhochschulen in Düsseldorf und München und war bereits während seines Studiums Mitglied im Staatstheater Augsburg, bei den Nürnberger Symphonikern, den Münchner Symphonikern und dem Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz. Seit 2006 ist er Bassposaunist im Staatsorchester Darmstadt und Lehrbeauftragter an der Akademie für Tonkunst Darmstadt.

Die Musiker, die ihren musikalischen Alltag in unterschiedlichen Orchestern von Frankfurt über St. Gallen bis nach Qatar erleben und unter Dirigenten wie Zubin Metha, Christian Thielemann, Kent Nagano, Franz Welser Möst und Jonathan Nott arbeiten, leben in den Projekten ihrer Tonschmiede neben klassischen Werken auch immer wieder ihre Leidenschaften in Volksmusik, Jazz und Filmmusiken aus.

Im diesjährigen Programm finden sich u.a. folgende Werke:

51688“ aus „Vier Bagatellen für großes Blechbläserensemble“.

Der aus Wipperfürth stammende Solotrompeter des Konzerthausorchesters Berlin, Peter Dörpinghaus, schrieb mit diesem Satz eine Hommage an seine Heimatstadt, deren Postleitzahl Titel des Werkes ist.

Rainer Hoffmann, in Radevormwald geboren, seit 1984 Posaunist des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters, arrangiert für dieses Projekt einen Mix aus dem „Bergischen Heimatlied“ und dem Volkslied „Kein schöner Land“, dessen Komponist Anton Wilhelm von Zuccalmaglio in Waldbröl geboren wurde.

Der ehemalige Hornist des WDR-Sinfonieorchesters, Leiter des WDR Blasorchesters und langjährige Leiter des Musikvereins Wipperfürth, Heinz Bröcker, nahm die Städtepartnerschaft von  Surgères und Wipperfürth zum Anlass für sein Medley „So ist Paris“ für Blasorchester. Martin Wagemann, Bruder von Markus, Solotrompeter an der Deutschen Oper Berlin und Professor für Trompete an der Kunstuniversität Graz, arrangierte dies nun für die Tonschmiede.

Der Komponist, Arrangeur und ehemalige Posaunist der hr-BigBand, Manfred Honetschläger, schreibt für die Tonschmiede das Werk „282° West“, das bei diesem Projekt zur Uraufführung kommen wird.